Was bei einem Einbruch in der Haushaltsversicherung versichert ist
Bild: Adobe Stock/Rainer Fuhrmann

VERSICHERUNGSSCHUTZ BEI EINBRUCH

Im Herbst werden die Tage wieder kürzer. Von Oktober bis März, besonders in den frühen Abendstunden, schlagen Einbrecher besonders gerne zu. Worauf Sie achten sollten, damit es im Ernstfall nicht zum bösen Erwachen kommt, lesen Sie hier.

Auf den Leistungsumfang der Haushaltsversicherung kommt es an

Grundsätzlich ist das Inventar Ihres Hauses (Möbel, Geschirr, Elektrogeräte, Lampen, Teppiche, Bücher, Kleidung, etc.) oder Ihrer Wohnung durch die Haushaltsversicherung geschützt. Sie deckt nicht nur Schäden durch Sturm, Feuer oder Leistungswasser ab, sondern kommt auch bei Einbruchdiebstahl, Beraubung und einfachem Diebstahl zum Tragen.

Viele Versicherte gehen nach Abschluss der Haushaltsversicherung davon aus, dass damit alle Schäden im eigenen Heim gedeckt sind. Im Schadenfall stellt sich jedoch oft heraus, dass dem nicht so ist. Denn welche Schäden versichert sind, hängt vom Deckungsumfang der Polizze ab. Auch Zusatzklauseln wie Neuwertklausel, grobe Fahrlässigkeit oder Unterversicherungsverzicht spielen eine entscheidende Rolle.

Wertgegenstände sind nur bedingt versichert

Wertgegenstände wie etwa Bargeld, Schmuck, Münzen oder Briefmarken sind nur bedingt durch die Haushaltsversicherung abgesichert. Beim Diebstahl von Wertgegenständen werden diese nur bis zu in den Vertragsbedingungen festgelegten Höchstgrenzen ersetzt. Diese Höchstgrenzen sind abhängig von der Art der Verwahrung. Für Wertgegenstände, die offen herumliegen oder in unversperrten Möbeln gelagert werden, fällt der Ersatz am geringsten aus. Am höchsten ist die Ersatzleistung für Wertsachen, die in einem Safe verwahrt werden. Aber auch hier gelten – je nach Sicherheitsklasse des Tresors – Obergrenzen. Am besten verwahren Sie Wertgegenstände und Bargeld in einem Bankschließfach.

TIPP: Wertgegenstände dokumentieren
Verwahren Sie Bargeld und Wertgegenstände am besten in einem Bankschließfach. Führen Sie ein Verzeichnis über Ihre Wertgegenstände (Schmuck, Sparbücher, Antiquitäten, Kunstgegenstände, Pelze, Teppiche, etc.) inkl. Foto und Wertangabe. Speichern Sie diese Verzeichnisse und Fotos digital so ab, dass Sie unabhängig von der Festplatte darauf Zugriff haben (z.B. Cloudspeicher). So können Sie Ihren Besitz jederzeit nachweisen. Das erleichtert nach einem Einbruch die Schadenabwicklung.

Fenster und Türen geschlossen halten

Auch wenn die Wohnung oder das Haus nur für kurze Zeit unbeaufsichtigt ist, müssen Fenster verschlossen (Erdgeschoß und Keller) und Türen versperrt werden. Sonst kann der Versicherer die Leistung vermindern oder ganz verweigern. Dabei ist zu beachten, dass laut einem Urteil des Obersten Gerichtshofs (OGH) eine nur ins Schloss gefallene Tür nicht als versperrt gilt und somit bei Einbruch nur eine verminderte oder gar keine Deckung besteht.

TIPP: Ein paar Sekunden investieren
Eine Tür zu versperren dauert nur wenige Sekunden. Dieser geringe Zeitaufwand lohnt sich allemal, wenn es um den Versicherungsschutz Ihrer eigenen vier Wände geht!

KEIN LEICHTES SPIEL FÜR EINBRECHER

Beachten Sie folgende Tipps, um es Einbrechern nicht zu leicht zu machen:

  • Gut sichtbare Alarmanlagen schrecken Einbrecher ab. Zwar mag die Anschaffung einer Alarmanlage teuer sein, sie kann Ihnen jedoch viel Geld und Nerven ersparen. Mittlerweile gibt es übrigens Alarmanlagen-Attrappen, die von einer echten kaum zu unterscheiden sind.
  • Simpel, aber effektiv: Räumen Sie Einstiegshilfen wie Leitern, Gartenmöbel oder Tonnen weg, um Einbrechern den Einstieg zu erschweren.
  • Vergessen Sie nicht, Türen zu versperren und Fenster zu schließen. Schlüssel haben unter der Fußmatte oder in Blumentöpfen nichts verloren.
  • Wenn Sie auf Urlaub sind, bitten Sie Nachbarn oder Verwandte, den Briefkasten regelmäßig zu leeren und nach dem Rechten zu sehen.
  • Sorgen Sie für Beleuchtung. Zeitschaltuhren oder TV-Simulatoren lassen es aussehen, als ob Sie zu Hause wären. Diese Geräte sind relativ günstig im Baumarkt zu haben.
  • Kündigen Sie einen geplanten Urlaub nicht in sozialen Netzwerken oder auf der Mobilbox an.
Versicherungstipp von UVK Kundenberater Klaus Franke Haushaltsversicherung Einbruch

neuanschaffungen bekannt geben

Wenn Sie in Ihrem Haushalt Kunst- oder Wertgegenstände neu anschaffen, sollten Sie uns umgehend informieren, damit wir bei Bedarf die Versicherungssumme entsprechend anpassen können.

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne für alle Fragen rund um die Haushaltsversicherung zur Verfügung.

Klaus Franke
UVK-Kundenberater | Versicherungsmakler
07582 52155-121| k.franke@uvk.at

kontaktieren sie uns!

Das UVK Expertenteam steht Ihnen jederzeit gerne für Rückfragen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email