Header Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Erklärung zur Nichtberücksichtigung von nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren

Ab dem 10.3.2021 gilt unter anderem auf für Versicherungsvermittler wie die UVK die Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Diese Verordnung hat das Ziel, sogenannte ESG-Faktoren verstärkt in die Anlage- und Beratungstätigkeit einzubeziehen. Durch harmonisierte Vorgaben sollen für Endanleger mehr Transparenz über die Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und die Berücksichtigung nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen geschaffen und vermehrt nachhaltige Investitionsziele erreicht werden.

Ein Nachhaltigkeitsrisiko ist grundsätzlich ein Ereignis oder eine Bedingung in den Bereichen Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung, dessen beziehungsweise deren Eintreten tatsächlich oder potenziell wesentliche negative Auswirkungen auf den Wert der Investition haben könnte. 

Was im Detail unter Nachhaltigkeitsrisiken zu verstehen ist, erklärt die Verordnung nicht. Auch das für Versicherungsmakler zuständige Bundesministerium für Digitalisierung hat noch keine näheren Informationen zu den Begrifflichkeiten der Verordnung veröffentlicht. 

Nicht zuletzt deshalb beabsichtigen wir als UVK bis auf Weiteres nicht, nachteilige Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren bei der Versicherungsberatung zu berücksichtigen, sofern uns nicht ausnahmsweise gesicherte, belastbare Informationen zu Nachhaltigkeitsrisiken vorliegen, worauf wir im Einzelfall ausdrücklich hinweisen. Unsere bisherige Erfahrung zeigt, dass dies in der Regel nicht der Fall ist und wir oft mit bloßen nicht überprüfbaren Gerüchten konfrontiert sind. Solche weiter zu verbreiten sehen wir nicht als seriöse Beratung an. Selbstverständlich werden wir diesen Beratungsansatz unverzüglich überdenken, wenn sich die Datenlage in der Zukunft verbessert. Wir rechnen damit, dass das spätestens dann möglich sein wird, wenn technische Regulierungsvorschriften der Europäischen Kommission verbindlich werden.

Erklärung zur Vergütungspolitik

Da wie oben ausgeführt noch keine gesicherten, belastbaren Informationen zu den Nachhaltigkeitsfaktoren vorliegen, können wir unsere Vergütungspolitik derzeit auch nicht nach diesen ausrichten. Selbstverständlich werden wir unsere Vergütungspolitik unverzüglich überdenken, sobald sich die Datenlage verbessert bzw. technische Regulierungsvorschriften der Europäischen Kommission verbindlich werden.

 

Micheldorf, 10. März 2021